SWKI/SICC/SITC
SWKI/SICC/SITC
Home  | Kontakt  | Francais  | English  | SWKI-Shop SWKI/SICC/SITC
Titelbild SWKI/SICC/SITC
SWKI/SICC/SITC
SWKI/SICC/SITC
SWKI/SICC/SITC   
laufende Informationen zu Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände:     Druckerfreundliche Version
SWKI/SICC/SITC
 
April 2017
 
An der Generalversammlung des KGTV vom 6. April 2017 wurde einstimmig der Ja Parole der Energiestrategie 2050 des Bundes zugestimmt.
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
Dezember 2016
 
20.12.2016:
 
Instrumente zur Umsetzung von Effizienzmassnahmen in der Gebäudetechnik
 
Am 25.10.16 veröffentlichte das Bundesamt für Energie die in Auftrag gegebene Studie. Sie weist auf verschiedene Effizienzmassnahmen mit der Gebäudetechnik hin. Sie adressiert auch Punkte mit Verbesserungspotenzial bei der Besteller-Kompetenz von Bauherren, Know how bei Installateuren und Planern und gesetzliche Hemmnisse.
 
hier finden Sie das Dokument.
 
 
19.12.2016
 
Wintersession Nationalrat und Ständerat
 
Zurzeit tagen die eidgenössischen Räte in Bern. Auf der Webseite der KGTV sind die Programme abgelegt. Wie es scheint, werden nur wenige für die Gebäudetechnik relevanten Geschäfte behandelt.
  •           Nationalrat:       Montag, 5.12.16 ab ca. 15.30 Uhr – 16.025 Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und Innovation in den Jahren 2017 – 2020
  •           Ständerat:        Donnerstag, 8.12.16 – Stromnetz
  •           Ständerat:        Mittwoch, 14.12.16 – Steuerliche Gleichbehandlung von energetisch begründeten Ersatzneubauten
 
Vernehmlassung zur Revision des CO2-Gesetzes
 
Sie können Ihre Stellungnahme immer noch einreichen. Auf der Webseite der KGTV finden Sie Informationen, den Fragebogen und Beispiele.
 

 
September 2016
 
Am 12.09.16 behandelt der Nationalrat und am 19.09.16 der Ständerat die Energiestrategie 2050.
 
Der Mitgliedsverband veranstaltet eine Roadshow zum NPK Facility Management und die Plenarversammlung mit ausserordentlicher Generalversammlung der KGTV sind auf der Webseite www.kgtv.ch beschrieben/ausgeschrieben.
 

 
Juni 2016
 
Am 30. Juni 2016 hat der Sommerworkshop der KGTV stattgefunden.
 
Neben spannenden Referaten von Vertretern von Bund, Kantonen und aus der Bildung, gab es auch dieses Jahr wieder Workshops zu den aktuellen Themen der Dossiers der KGTV. Für jedes Dossier hat es eine Workshop-Gruppe gegeben, in der Handlungsschwerpunkte diskutiert und eine Roadmap für das kommende Jahr definiert wurde.
 
hier finden Sie weitere Informationen.
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
April 2016
 
Am 1. April 2016 hat die Plenarversammlung der KGTV stattgefunden. An dieser Plenarversammlung haben die anwesenden Stimmberechtigten den Verein „Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände“ nach ZGB 60 ff gegründet. Damit ist der Grundstein gelegt, die KGTV professioneller und für Partner oder Auftraggeber verlässlicher aufzustellen.
 
Während der letzten Session der eidgenössischen Räte wurde auf Initiative von Nationalrat Jürg Grossen, GLP BE die parlamentarische Gruppe „Gebäude Technik“ angemeldet und eingetragen. Damit besteht eine direkte Verbindung zwischen Parlamentarierinnen und Parlamentarier zur KGTV.
 
hier finden Sie weitere Informationen.
 

 
Januar 2016
 
Im Sommer 2014 haben die KGTV Verbände (zu denen auch der SWKI gehört) rund 150 Einzelmassnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und Senkung der CO2 Emissionen mittels Gebäudetechnik zusammen getragen. Anschliessend wurden die Potentiale dieser Massnahmen im Auftrag des BFE wissenschaftlich untersucht. Die Ergebnisse der Studie liegen nun vor und bestätigen die Vermutung: Die Gebäudetechnik kann und muss einen wesentlichen Beitrag zur Energiestrategie 2050 leisten !
 
Das Factsheet zu der Studie (d/f/i), das zusammen mit einer Medien-Mitteilung am 12.01.2016 anlässlich der Swissbau verteilt wurde: https://www.news.admin.ch/message/index.html?lang=de&msg-id=60267
 
Gemäss dieser Studie liesse sich der Energiebedarf der Gebäude bis 2050 mit den heute marktgängigen Techniken und Konzepten wie konsequenter Einsatz von Bestgeräten um 23 Prozent reduzieren, und dies trotz eines erwarteten Nutzflächenwachstums von voraussichtlich 30 Prozent. Die Treibhausgas-Emissionen (THGE) sinken in diesem Szenario um 38 Prozent, u.a. aufgrund eines höheren Anteils an erneuerbaren Energien. Werden darüber hinaus verstärkt Effizienzmassnahmen bei der Gebäudetechnik umgesetzt, lassen sich zusätzlich 15 Prozent Energie sparen und rund 40 Prozent der THGE vermeiden.
 
Um dieses Sparpotenzial auszuschöpfen, müssten die Gebäudebranche, Bauherren sowie die Gebäudeeigentümer und -betreiber bei jedem Projekt - von der Planung bis zum Betrieb - noch gezielter auf hohe Effizienz und erneuerbare Energien setzen. Um diese Potenziale im Hinblick auf die Energiestrategie 2050 flächendeckend weiterzuverfolgen, ist eine Roadmap für die Gebäudetechnikbranche geplant.
 
Die ganze Studie kann hier heruntergeladen werden: http://www.news.admin.ch/NSBSubscriber/message/attachments/42513.pdf
 
Downloads:
 
 

 
17. November 2015 - Plenarversammlung
 
Nachfolgend die verschiedenen Präsentationen:
 
Hier finden Sie das Protokoll der Plenarversammlung
 
Einladung Energieeffiziente Gebäudetechnik im digitalen Zeitalter, Swissbau Focus, Freitag, 15. Januar 2016
 
 

 
 
17. Juli 2015 - Ergebnisse Gruppenarbeiten - Workshop Widenmoos 25.06.2015
 
hier finden Sie die Ergebnisse
 

 
25. Juni 2015 - Resolution der Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände (KGTV), Widenmoss (Reitnau)
 
Gebäudetechnik senkt CO2-Emissionen um mehr als 30%
 
Über 30 Verbände der Gebäudetechnik haben rund 150 Massnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen erarbeitet.
Damit werden die CO2-Emissionen gegenüber der aktuellen Energiepolitik zusätzlich um ein Drittel gesenkt.
 
Die Branche hat sich am Gipfeltreffen der Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände (KGTV) am 25.06.2015 im Widenmoos (Reitnau) mit einer
Resolution verpflichtet, diese Potentiale mit vereintem Engagement zu realisieren. "Mit diesem Entscheid stellen wir uns hinter die Ziele der Energiestrategie 2050",
betont Markus Weber, Vorsitzender der KGTV.
Die Verbände fordern Politik und Behörden auf, die Branche auf diesem Weg zu unterstützen.
 
hier finden Sie das PDF Resolution der Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände
 
Pressetext erschienen im LMS-Magazin
 

 
27. März 2015 - Plenarversammlung
 
Andreas Bayer, Altpräsident SWKI, wurde erneut als SWKI-Vertreter und neu als Stv. Vorsitz in den Vorstand der Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände gewählt.
 
Weitere Informationen entnehmen Sie aus dem Beschlussprotokoll oder aus der KGTV-Website
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
KGTV Aktuell vom 19.01.15 - Energiestrategie 2050, MuKEn 2014
 
Die Webseite www.kgtv.ch wurde um die Register "Energiestrategie 2050"
und "MuKEn 2014" erweitert.
 

 
23. September 2014
 

 
Februar 2014:
 
Gut sieben Monate nach der KGTV-Konstituierung am 28.06.2013 möchten wir Sie zum bisher Erreichten und den Zielen für das Jahr 2014 informieren.
Insgesamt sind wir überzeugt, dass unser Kernziel gemäss Strategiepapier, die Bündelung der Brancheninteressen hinsichtlich der Energiestrategie 2050, grösste Bedeutung verdient und wir dem Ziel in kleinen Schritten näher kommen.
 
Rückblick:
  • Konstituierung am 28.06.2013 mit dem Ziel die Brancheninteressen hinsichtlich der Energiestrategie 2050 zu bündeln (vgl. Strategiepapier)
  • Zwei Plenarveranstaltungen im September und November 2013 mit jeweils > 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern
  • Erarbeitung 5-Punkte-Programm und Fact Sheet zur politischen Einflussnahme
  • Direkte persönliche Gespräche zu mehr als der Hälfte der Mitglieder der UREK-Nationalratskommission
  • Teilnahme und KGTV-Vorstellung an zahlreichen Veranstaltungen und Events unserer KGTV-Verbände und Partner
  • KGTV Infopoint an der Swissbau 2014, dazu Partnerschaft mit mehreren Workshops und Podiumsdiskussionen
  • Antragstellung an das BFE zur Finanzierung eines „Potential- und Massnahmenkonzepts Gebäudetechnik“
  • Formulierung konkreter Artikel zur stärkeren Verankerung der Gebäudetechnik im neuen eidg. Energiegesetz
  • Abendanlass am 20. Januar 2014 mit 7 UREK-Kommissionsmitgliedern: Besuch Energiezentrale und Abendessen
  • Platzierung der formulierten Gesetzesartikel bei UREK-Kommissionsmitgliedern zur Einbringung in die Verhandlungen
 
Ausblick:
  • Begleitung der Verhandlungen UREK-Nationalrat zur Sicherstellung der Berücksichtigung der Gebäudetechnik (Frühjahr/Sommer 2014)
  • KGTV-Plenarversammlung am 21. März 2014 in Bern
  • KGTV-Workshop im Juni 2014 zum Thema: Wie bringen wir (die Gebäudetechnik-Verbände) die Branche im Kontext der Energiewende weiter?
 

 
01. Oktober 2013:
 
die KGTV ist online: www.kgtv.ch
 

 
04. September 2013:
 
Bern, 04.09.2013 - Der Bundesrat hat heute die Botschaft zum ersten Massnahmenpaket der Energiestrategie 2050 verabschiedet und dem Parlament zur Beratung überwiesen. Ziel ist der etappenweise Umbau der Schweizer Energieversorgung bis 2050, der insbesondere durch die Senkung des Energieverbrauchs und den zeitgerechten und wirtschaftlich tragbaren Ausbau der erneuerbaren Energien erreicht werden soll. Der Bundesrat schlägt dem Parlament die Energiestrategie 2050 als indirekten Gegenvorschlag zur Atomausstiegsinitiative vor.

 
28. Juni 2013:
 
Am 28.06.2013 konstituierte sich die Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände. Sie vereint das Know-how bedeutender Gebäudetechnik-Verbände der Schweiz. Gemeinsam will man der Gebäudetechnik im Kontext der Energiewende ein stärkeres Gehör verschaffen und mit der Lancierung eines Gebäudetechnik-Programms einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 leisten.
 
Initiiert wurde die Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände von erfahrenen Branchenvertretern bedeutender Verbände. Sie sind der festen Überzeugung, dass Gebäudetechnik einen entscheidenden Beitrag zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 leisten kann und muss. "Der Einfluss der Gebäudetechnik wird heute noch zu wenig wahrgenommen, obwohl in der Schweiz die Gebäude 46% des Gesamtenergieverbrauchs und rund 40% der CO2-Emissionen verursachen", erklärt Alfred Freitag, Ressort Verbände und Normen beim Fachverband für Komfortregelung (FKR). Dieser Meinung schliesst sich Markus Weber, Präsident des Fachvereins Gebäudetechnik und Energie (SIA FGE) an: "Das neue Energiegesetz muss Elemente zur Gebäudetechnik enthalten, damit die Energiewende möglich wird. Architekten und Bauherren sind sich oft nicht bewusst, welche Chancen sie mit einer koordinierten und integrierten Gebäudetechnik haben. Ein Gebäudetechnik-Programm hilft ihnen, die richtigen Schritte im Sinne der Energiestrategie 2050 zu tun."
 
31 Verbände aus der ganzen Schweiz haben sich bisher zur Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände zusammengefunden. Deren Vertreter trafen sich am Freitag, 28. Juni 2013, zur Konstituierung der Vereinigung im SIA-Form Schulungszentrum in Zürich. Im Zentrum der Zusammenkunft standen die Vorstellung des Strategiepapiers, die Struktur und der Schwerpunkt des 5-Punkte-Programms sowie die Wahl der Organe.
 
Andreas Bayer, Präsident SWKI, wurde als SWKI-Vertreter in den Ausschuss der Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände gewählt.
 
 
 
   SWKI/SICC/SITC
 
SWKI/SICC/SITC
 
Mitglieder Login
Passwort
 
SWKI/SICC/SITC
::   Dokumente
::   Wichtige Links
::   Stellenangebote
SWKI/SICC/SITC
 
 
Offizielles Publikationsorgan des SWKI
 
Haustech